Angebote zu "Weiss" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Weiss, S. W.: Histological Typing of Soft Tissu...
175,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.02.1994, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Histological Typing of Soft Tissue Tumours, Auflage: 2. Auflage von 1994 // 2nd ed. 1994, Autor: Weiss, S. W., Verlag: Springer Berlin Heidelberg // Springer Berlin, Sprache: Englisch, Schlagworte: Histologie // Geschwulst // Krebs // Krankheit // Tumor // Neoplasma // Neubildung // Präneoplasie // Pathologie, Rubrik: Innere Medizin // Chirurgie, Seiten: 156, Informationen: Paperback, Gewicht: 373 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Grey's Anatomy Staffel 8 Folge 6
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Meredith wird von den meisten Chirurgen ausgeschlossen. Sie weiss jedoch von einem seltenen Tumor.

Anbieter: Joyn
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
NIQUITIN Clear 7 mg transdermale Pflaster
25,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung Die Rauchentwöhnung sollte begleitet sein von Massnahmen, die die Motivation unterstützen. Wirkstoffe 7 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 36 mg Nicotin Freigabe: 7 Milligramm pro Tag Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Arzneimittel enthält einen Stoff, der bei Kindern zu schwersten Vergiftungen führen kann. Achten Sie deshalb ganz besonders auf eine sichere Verwahrung vor Kindern, auch bei evtl. Resten nach der Anwendung und Verpackungen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Rauchen sollte in jedem Fall vermieden werden, weil die medikamentöse Behandlung gestört wird. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Als alleinige Behandlung oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Pflaster 1-mal täglich Erwachsene morgens nach dem Aufstehen Es kann sinnvoll sein, im Laufe der Behandlung die Dosis zu reduzieren. Für die einzelnen Dosierungsschritte stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kleben Sie das Arzneimittel auf eine saubere, trockene und unverletzte Hautstelle auf. Das Arzneimittel sollte 24 Stunden auf der Hautstelle bleiben. Vor dem Schlafengehen wird das Arzneimittel wieder entfernt. Vor einer erneuten Anwendung an der selben Stelle sollte eine Pause von 7 Tagen abgewartet werden. Für das Aufkleben günstige Körperstellen sind der Oberarm, der Schulterbereich oder die Hüfte. Dauer der Anwendung? Das Arzneimittel sollte nicht länger als 6 Monate angewendet werden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweissausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehstörungen, Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten sowie zum Kreislaufkollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff wird als Unterstützung zur Raucherentwöhnung eingesetzt, vor allem um Entzugserscheinungen zu mildern. Das Entscheidende dabei ist, dass das Nikotin nicht in Form einer Zigarette abgegeben wird. Dadurch können die nachteiligen Faktoren, wie die zusätzlich mit aufgenommenen Schadstoffe und der suchtfördernde Vorgang des Rauchens, ausgeschlossen werden. Durch langsame Verringerung der Nikotinmenge kann kontrolliert die Nikotinabhängigkeit beendet werden. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 7 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 36 mg Nicotin Freigabe: 7 Milligramm pro Tag Inhaltsstoffe 7 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Poly(ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Pegoterat/Ethylenvinylacetat-Folie Polyethylen Polyisobutylen-Klebeschicht Drucktinte weiss Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Herzinfarkt, der erst kurze Zeit zurückliegt (bis 3 Monate) Prinzmetal-Angina (spezielle Form der Angina pectoris) Schlaganfall, der erst kurz zurückliegt Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Geschwüre im Verdauungstrakt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie: Angina pectoris Herzschwäche Herzrhythmusstörungen Raynaud-Syndrom Durchblutungsstörung der Hirngefässe Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Bluthochdruck Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), der mit Insulin behandelt werden muss Schilddrüsenüberfunktion Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen und/oder chronisch sind, wie z.B. Schuppenflechte, chronische Hautentzündungen und Nesselausschlag Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor) Nichtraucher oder Gelegenheitsraucher sollten das Arzneimittel nicht anwenden. Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Jugendliche von 12 bis 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Nebenwirkungen, die speziell bei Nikotinabgabe mit Hilfe eines Pflasters auftreten: Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut an der Anwendungsstelle, wie: Hautausschlag Blasenbildung Hautrötung Juckreiz Brennen auf der Haut Nesselausschlag Beim Arzneimittel werden zahlreiche Nebenwirkungen angegeben. Dabei ist zu beachten: Grundsätzlich können unter der Behandlung mit diesem Arzneimittel ähnliche Nebenwirkungen auftreten wie beim Rauchen. Beschwerden, die auftreten, können auch durch den Entzug bedingt sein. Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
NIQUITIN Clear 14 mg transdermale Pflaster
25,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung Die Rauchentwöhnung sollte begleitet sein von Massnahmen, die die Motivation unterstützen. Wirkstoffe 15 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 78 mg Nicotin Freigabe: 14 Milligramm pro Tag Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Arzneimittel enthält einen Stoff, der bei Kindern zu schwersten Vergiftungen führen kann. Achten Sie deshalb ganz besonders auf eine sichere Verwahrung vor Kindern, auch bei evtl. Resten nach der Anwendung und Verpackungen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Rauchen sollte in jedem Fall vermieden werden, weil die medikamentöse Behandlung gestört wird. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Als alleinige Behandlung oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Pflaster 1-mal täglich Erwachsene morgens nach dem Aufstehen Es kann sinnvoll sein, im Laufe der Behandlung die Dosis zu reduzieren. Für die einzelnen Dosierungsschritte stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kleben Sie das Arzneimittel auf eine saubere, trockene und unverletzte Hautstelle auf. Das Arzneimittel sollte 24 Stunden auf der Hautstelle bleiben. Vor dem Schlafengehen wird das Arzneimittel wieder entfernt. Vor einer erneuten Anwendung an der selben Stelle sollte eine Pause von 7 Tagen abgewartet werden. Für das Aufkleben günstige Körperstellen sind der Oberarm, der Schulterbereich oder die Hüfte. Dauer der Anwendung? Das Arzneimittel sollte nicht länger als 6 Monate angewendet werden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweissausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehstörungen, Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten sowie zum Kreislaufkollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff wird als Unterstützung zur Raucherentwöhnung eingesetzt, vor allem um Entzugserscheinungen zu mildern. Das Entscheidende dabei ist, dass das Nikotin nicht in Form einer Zigarette abgegeben wird. Dadurch können die nachteiligen Faktoren, wie die zusätzlich mit aufgenommenen Schadstoffe und der suchtfördernde Vorgang des Rauchens, ausgeschlossen werden. Durch langsame Verringerung der Nikotinmenge kann kontrolliert die Nikotinabhängigkeit beendet werden. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 15 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 78 mg Nicotin Freigabe: 14 Milligramm pro Tag Inhaltsstoffe 15 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Poly(ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Pegoterat/Ethylenvinylacetat-Folie Polyethylen Polyisobutylen-Klebeschicht Drucktinte weiss Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Herzinfarkt, der erst kurze Zeit zurückliegt (bis 3 Monate) Prinzmetal-Angina (spezielle Form der Angina pectoris) Schlaganfall, der erst kurz zurückliegt Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Geschwüre im Verdauungstrakt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie: Angina pectoris Herzschwäche Herzrhythmusstörungen Raynaud-Syndrom Durchblutungsstörung der Hirngefässe Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Bluthochdruck Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), der mit Insulin behandelt werden muss Schilddrüsenüberfunktion Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen und/oder chronisch sind, wie z.B. Schuppenflechte, chronische Hautentzündungen und Nesselausschlag Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor) Nichtraucher oder Gelegenheitsraucher sollten das Arzneimittel nicht anwenden. Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Jugendliche von 12 bis 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Nebenwirkungen, die speziell bei Nikotinabgabe mit Hilfe eines Pflasters auftreten: Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut an der Anwendungsstelle, wie: Hautausschlag Blasenbildung Hautrötung Juckreiz Brennen auf der Haut Nesselausschlag Beim Arzneimittel werden zahlreiche Nebenwirkungen angegeben. Dabei ist zu beachten: Grundsätzlich können unter der Behandlung mit diesem Arzneimittel ähnliche Nebenwirkungen auftreten wie beim Rauchen. Beschwerden, die auftreten, können auch durch den Entzug bedingt sein. Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wechselwirkungen Die Raucherentwöhnung mit oder ohne Nicotinsubstitutionkann das Ansprechen aufgleichzeitig angewendete Arzneimittel verändern.Bei folgenden Arzneimitteln kanngegebenenfalls eine Dosisanpassung notwendigsein: Dosisreduktion kann bei Raucherentwöhnung notwendig sein für: Coffein, Theophyllin, Imipramin, Pentazocin, Phenacetin, Phenylbutazon, Tacrin, Clomipramin MöglicherWirkungsmechanismus: Keine Induktion derLeberenzyme mehr Dosisreduktionkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Insulin MöglicherWirkungsmechanismus: Steigerung der subkutanen Insulinresorption. Dosisreduktionkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Alpha- und Beta-Blocker wie Prazosin,Propranolol MöglicherWirkungsmechanismus: Verringerung derzirkulierendenKatecholamine Dosissteigerungkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Sympathomimetikawie Isoprenalin,Salbutamol MöglicherWirkungsmechanismus: Verringerung derzirkulierendenKatecholamine

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
NIQUITIN Clear 21 mg transdermale Pflaster
25,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung Die Rauchentwöhnung sollte begleitet sein von Massnahmen, die die Motivation unterstützen. Wirkstoffe 22 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 114 mg Nicotin Freigabe: 21 Milligramm pro Tag Warnhinweise Was sollten Sie beachten? Das Arzneimittel enthält einen Stoff, der bei Kindern zu schwersten Vergiftungen führen kann. Achten Sie deshalb ganz besonders auf eine sichere Verwahrung vor Kindern, auch bei evtl. Resten nach der Anwendung und Verpackungen. Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt. Rauchen sollte in jedem Fall vermieden werden, weil die medikamentöse Behandlung gestört wird. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Als alleinige Behandlung oder in Kombination mit anderen Arzneimitteln: Einzeldosis Gesamtdosis Personenkreis Zeitpunkt 1 Pflaster 1-mal täglich Erwachsene morgens nach dem Aufstehen Es kann sinnvoll sein, im Laufe der Behandlung die Dosis zu reduzieren. Für die einzelnen Dosierungsschritte stehen Arzneimittel mit verschiedenen Wirkstoffstärken zur Verfügung. Anwendungshinweise Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden. Art der Anwendung? Kleben Sie das Arzneimittel auf eine saubere, trockene und unverletzte Hautstelle auf. Das Arzneimittel sollte 24 Stunden auf der Hautstelle bleiben. Vor dem Schlafengehen wird das Arzneimittel wieder entfernt. Vor einer erneuten Anwendung an der selben Stelle sollte eine Pause von 7 Tagen abgewartet werden. Für das Aufkleben günstige Körperstellen sind der Oberarm, der Schulterbereich oder die Hüfte. Dauer der Anwendung? Das Arzneimittel sollte nicht länger als 6 Monate angewendet werden. Überdosierung? Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweissausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehstörungen, Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten sowie zum Kreislaufkollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung. Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmassnahmen. Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden. Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels? Der Wirkstoff wird als Unterstützung zur Raucherentwöhnung eingesetzt, vor allem um Entzugserscheinungen zu mildern. Das Entscheidende dabei ist, dass das Nikotin nicht in Form einer Zigarette abgegeben wird. Dadurch können die nachteiligen Faktoren, wie die zusätzlich mit aufgenommenen Schadstoffe und der suchtfördernde Vorgang des Rauchens, ausgeschlossen werden. Durch langsame Verringerung der Nikotinmenge kann kontrolliert die Nikotinabhängigkeit beendet werden. Inhaltsstoffe Wirkstoffe 22 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Nicotin 114 mg Nicotin Freigabe: 21 Milligramm pro Tag Inhaltsstoffe 22 cm^2 Pflaster = 1 Pflaster enth.: Poly(ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Pegoterat/Ethylenvinylacetat-Folie Polyethylen Polyisobutylen-Klebeschicht Drucktinte weiss Hinweise Hinweise Aufbewahrung Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden. Gegenanzeigen Was spricht gegen eine Anwendung? Immer: Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe Herzinfarkt, der erst kurze Zeit zurückliegt (bis 3 Monate) Prinzmetal-Angina (spezielle Form der Angina pectoris) Schlaganfall, der erst kurz zurückliegt Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Geschwüre im Verdauungstrakt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie: Angina pectoris Herzschwäche Herzrhythmusstörungen Raynaud-Syndrom Durchblutungsstörung der Hirngefässe Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine) Bluthochdruck Eingeschränkte Nierenfunktion Eingeschränkte Leberfunktion Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), der mit Insulin behandelt werden muss Schilddrüsenüberfunktion Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen und/oder chronisch sind, wie z.B. Schuppenflechte, chronische Hautentzündungen und Nesselausschlag Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor) Nichtraucher oder Gelegenheitsraucher sollten das Arzneimittel nicht anwenden. Welche Altersgruppe ist zu beachten? Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden. Jugendliche von 12 bis 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden. Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit? Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden. Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen. Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt. Nebenwirkungen Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten? Nebenwirkungen, die speziell bei Nikotinabgabe mit Hilfe eines Pflasters auftreten: Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut an der Anwendungsstelle, wie: Hautausschlag Blasenbildung Hautrötung Juckreiz Brennen auf der Haut Nesselausschlag Beim Arzneimittel werden zahlreiche Nebenwirkungen angegeben. Dabei ist zu beachten: Grundsätzlich können unter der Behandlung mit diesem Arzneimittel ähnliche Nebenwirkungen auftreten wie beim Rauchen. Beschwerden, die auftreten, können auch durch den Entzug bedingt sein. Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten. Wechselwirkungen Die Raucherentwöhnung mit oder ohne Nicotinsubstitutionkann das Ansprechen aufgleichzeitig angewendete Arzneimittel verändern.Bei folgenden Arzneimitteln kanngegebenenfalls eine Dosisanpassung notwendigsein: Dosisreduktion kann bei Raucherentwöhnung notwendig sein für: Coffein, Theophyllin, Imipramin, Pentazocin, Phenacetin, Phenylbutazon, Tacrin, Clomipramin MöglicherWirkungsmechanismus: Keine Induktion derLeberenzyme mehr Dosisreduktionkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Insulin MöglicherWirkungsmechanismus: Steigerung der subkutanen Insulinresorption. Dosisreduktionkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Alpha- und Beta-Blocker wie Prazosin,Propranolol MöglicherWirkungsmechanismus: Verringerung derzirkulierendenKatecholamine Dosissteigerungkann bei Raucherentwöhnungnotwendigsein für: Sympathomimetikawie Isoprenalin,Salbutamol MöglicherWirkungsmechanismus: Verringerung derzirkulierendenKatecholamine

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
NiQuitin Clear 7mg/24 Stunden
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von NiQuitin Clear 7mg/24 Stunden (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat wird angewendet, um Personen bei der Raucherentwöhnung zu unterstützen. Diese Art der Therapie wird Nicotinersatztherapie genannt.Das in Zigaretten enthaltene Nicotin kann zu einer körperlichen Abhängigkeit führen.Das Präparat hilft Ihnen, das Rauchen aufzugeben, indem es teilweise das Nicotin ersetzt, das Sie beim Rauchen aufnehmen.Wenn Sie das Arzneimittel anwenden, setzt es langsam das Nicotin im Körper frei.Das Nicotin lindert einige unangenehme Beschwerden, die Raucher dann haben können, wenn sie einen Entwöhnungsversuch beginnen. Zu diesen Beschwerden zählen Krankheitsgefühl oder Gereiztheit.Das Nicotin kann außerdem Ihr Verlangen nach einer Zigarette vermindern und Ihnen dabei helfen, dem Drang zu Rauchen zu widerstehen.Das Präparat schadet Ihrer Gesundheit nicht so wie Tabak, denn es enthält weder Teer, noch Kohlenmonoxid oder andere Giftstoffe, die Bestandteile des Zigarettenrauchs sind. Manche Menschen befürchten, dass sie nach der Raucherentwöhnung möglicherweise von den Nicotinpflastern abhängig werden könnten. Das passiert sehr selten, und wenn dieser Fall eintritt, dann ist das weniger schädlich, als weiterhin zu rauchen. Außerdem ist es einfacher, diese Gewohnheit aufzugeben.Ihre Chancen, mit dem Rauchen aufzuhören erhöhen Sie durch die Teilnahme an einem unterstützenden Programm. Diese ?Nichtraucherprogramme" sind als verhaltensorientierte Unterstützung bekannt. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie mehr Informationen zu Nichtraucherprogrammen erhalten möchten.Das Rauchen hat keinerlei gesundheitlichen Nutzen. Es ist immer besser, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine Nicotinersatztherapie mit dem Präparat kann dabei helfen. Im Allgemeinen sind alle möglichen Nebenwirkungen, die im Zuge einer Nicotinersatztherapie auftreten können, bedeutend geringer als die bekannten Gefahren, die durch das Fortsetzen des Rauchens entstehen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten36 mg NicotinDrucktinte weiss 0009460 Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly (ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Hilfstoff (+)Polyester, Silicon beschichtet Hilfstoff (+)Polyethylen Hilfstoff (+)Polyisobuten 1200000 Hilfstoff (+)Polyisobuten 35000 Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden,wenn Sie eine allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie Nichtraucher, Gelegenheitsraucher oder unter 12 Jahre alt sind.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben, bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Nachdem sich Ihr Körper an das Nichtrauchen gewöhnt hat, können Sie die Stärke der verwendeten Pflaster solange reduzieren, bis Sie diese nicht mehr benötigen. Dieses Stufenprogramm ermöglicht Ihnen, das körperliche Verlangen nach Nicotin Stufe für Stufe zu überwinden.Erwachsene (18 Jahre und älter)Das Pflaster sollte nur einmal verwendet und für maximal 24 Stunden getragen werden.Wenn Sie 10 oder mehr Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 1: 21 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 2 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Wenn Sie weniger als 10 Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Zur Erhöhung Ihrer Erfolgschancen ist es wichtig, das Stufenprogramm vollständig abzuschließen.Die Pflaster können auch über 10 Wochen hinaus angewendet werden, wenn es dazu dient, dass Sie rauchfrei bleiben. Wenn Sie das Produkt allerdings nach 9 Monaten immer noch anwenden, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Anwendung bei Kindern und JugendlichenJugendliche (12 bis einschließlich 17 Jahre)Jugendliche sollten die oben beschriebenen Anweisungen befolgen, aber Sie dürfen die Pflaster insgesamt nur für 12 Wochen anwenden. Fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie das Bedürfnis haben, das Arzneimittel länger als 12 Wochen zu verwenden.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Kinder unter 12 JahrenKinder unter 12 Jahren dürfen das Präparat nicht verwenden.Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sieversucht sind oder befürchten wieder mit dem Rauchen anzufangen,Schwierigkeiten haben, mit der Anwendung der Pflaster komplett aufzuhören.Sofern Sie wieder mit dem Rauchen beginnen, können diese Sie beraten, wie Sie die besten Ergebnisse bei einer weiteren Nicotinersatztherapie erzielen. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenWenn Sie zu viele Pflaster auf einmal anwenden, können Sie sich krank, schwindlig und unwohl fühlen. Entfernen Sie alle Pflaster, waschen Sie die Haut nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Suchen Sie unverzüglich Rat bei Ihrem Arzt oder im Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage.Die Pflaster sind für Kinder unter 12 Jahren und für Nichtraucher ungeeignet. Wenn Kinder oder Nichtraucher die Pflaster anwenden, könnten sie Anzeichen einer Nicotin-Überdosierung aufweisen. Diese umfassen Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall. Wenn ein Kind ein Pflaster aufgeklebt oder verschluckt hat, entfernen Sie jegliche Pflaster von der Haut, spülen Sie diese nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenn Sie vergessen haben, das Pflaster zur gewohnten Zeit zu wechseln, dann tauschen Sie es, sobald es Ihnen auffällt, gegen ein neues aus und setzen die Anwendung wie gewohnt fort. Wenn Sie die Anwendung abbrechenWenn Sie die Anwendung dieses Arzneimittels vorzeitig abbrechen, könnten Sie den Drang zu Rauchen wieder verspüren. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeEs ist wichtig, eine saubere, trockene und unbehaarte Hautstelle für das Aufbringen des Pflasters zu wählen, damit dieses gut klebt. Vermeiden Sie faltige Hautstellen (wie z. B. über Gelenken) oder Stellen, an denen sich die Haut bei Bewegung faltet. Vermeiden Sie auch gerötete, rissige oder gereizte Hautstellen.Bringen Sie die klebende Seite des Pflasters umgehend auf Ihrer Haut auf. Drücken Sie das Pflaster mit der Handfläche für mindestens 10 Sekunden fest auf Ihre Haut. Vergewissern Sie sich, dass es gut auf der Haut klebt, vor allem an den Rändern.Vermeiden Sie das Berühren von Augen und Nase beim Aufbringen des Pflasters. Waschen Sie Ihre Hände danach immer nur mit reinem Wasser. Verwenden Sie keine Seife, da diese die Aufnahme von Nicotin erhöhen kann.Bei richtiger Anwendung wird das Pflaster nicht durch Wasser beschädigt. Während Sie das Pflaster tragen können Sie für kurze Zeit Baden, Schwimmen oder Duschen.Ein neues Pflaster sollte einmal täglich etwa zur gleichen Tageszeit und vorzugsweise kurz nach dem Aufwachen aufgeklebt und für 24 Stunden an dieser Stelle getragen werden. Zum Anbringen eines neuen Pflasters sollte immer eine neue Hautstelle ausgewählt werden. Jede Hautstelle sollte mindestens sieben Tage lang nicht wieder verwendet werden.Weitere Informationen siehe Gebrauchsinformation.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.Wenn Sie im Krankenhaus wegen eines Herzanfalls, schweren Herz-Rhythmusproblemen oder eines Schlaganfalls behandelt werden: Sie sollten versuchen, ohne Nicotinersatztherapie-Produkte mit dem Rauchen aufzuhören, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an, diese Produkte zu verwenden. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus können Sie Nicotinersatztherapie-Produkte wie gewöhnlich anwenden.Wenn Sie Diabetiker sind: Sie sollten Ihre Blutzuckerwerte öfter als gewöhnlich kontrollieren, wenn Sie mit der Anwendung beginnen. Ihr Insulin- oder Medikamentenbedarf könnte sich verändern.Wenn Sie allergische Reaktionen hatten: Zu diesen Reaktionen gehören das Anschwellen von Lippen, Gesicht und Hals (Angioödem) oder juckender Hautausschlag (Urtikaria). In manchen Fällen kann die Anwendung von Nicotinersatz-Produkten solche Reaktionen auslösen.Wenn Sie allergische Ekzeme oder Dermatitis haben: Das Pflaster kann zu unerwünschten Reaktionen führen.Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie am Besten ohne eine Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Es ist allerdings besser das Rauchen mit Hilfe des Präparates aufzugeben, als weiterhin zu rauchen.Fragen Sie Ihren Arzt um Rat und Hilfe, wenn Sieschwere Leber- oder Nierenprobleme haben, weil die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen erhöht ist.eine Überfunktion der Schilddrüse oder ein Phäochromozytom (ein Tumor der Nebenniere mit Auswirkungen auf den Blutdruck) haben - darüber wird Sie Ihr Arzt informiert haben - da Nicotin die Beschwerden verschlechtern kann.Kinder (unter 12 Jahren)Die Nicotinmengen einer Nicotinersatztherapie sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Nicotin hat auf Kinder eine stärkere Wirkung als auf Erwachsene. Bei Kindern kann es zu schweren Vergiftungen führen, die tödlich sein können. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen des Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Dennoch sollten Sie bedenken, dass die Raucherentwöhnung Verhaltensänderungen verursachen kann, die sich auf diese Weise auswirken.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftDas Rauchen während der Schwangerschaft birgt Gefahren für das ungeborene Kind. Diese beinhalten langsames Wachstum vor der Geburt, Frühgeburt oder Totgeburt. Mit dem Rauchen aufzuhören ist die beste Maßnahme, um sowohl Ihre Gesundheit als auch die Ihres ungeborenen Kindes zu verbessern. Je früher Sie mit dem Rauchen aufhören, desto besser. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie idealerweise ohne Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie es jedoch erfolglos versucht haben, kann eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung eines Entwöhnungsversuchs durch den Arzt empfohlen werden, da diese für die Entwicklung Ihres ungeborenen Kindes besser ist, als wenn Sie weiterhin rauchen würden. Die Entscheidung für eine Nicotinersatztherapie sollte so früh wie möglich in der Schwangerschaft getroffen werden. Sie sollten die Anwendung nur für 2 - 3 Monate planen. Vergessen Sie nicht: Das Wichtigste ist es, mit dem Rauchen aufzuhören. Produkte wie z.B. Lutschtabletten könnten den Pflastern vorgezogen werden, da durch Lutschtabletten nicht ständig Nicotin zugeführt wird. In Fällen von Übelkeit oder Krankheit könnten jedoch die Pflaster bevorzugt werden.StillzeitWenn Sie stillen, kann Zigarettenrauch zu Atembeschwerden und anderen Problemen bei Säuglingen und Kindern führen. Wenn Sie eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung benötigen, ist die Nicotinmenge, die Ihr Baby dabei erhält, gering. Diese Therapie ist bedeutend weniger schädlich als das Einatmen durch das Passivrauchen. Nicotinersatz-Produkte, die zu bestimmten Tageszeiten anzuwenden sind (wie z. B. Kaugummi oder Lutschtablette) sind den Pflastern vorzuziehen. Außerdem ist es besser, vor der Anwendung des Produktes zu stillen. Das trägt dazu bei, dass Ihr Säugling die geringstmögliche Nicotinmenge erhält.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NiQuitin Clear 7mg/24 Stunden (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
NiQuitin Clear 14mg/24 Stunden
19,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von NiQuitin Clear 14mg/24 Stunden (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat wird angewendet, um Personen bei der Raucherentwöhnung zu unterstützen. Diese Art der Therapie wird Nicotinersatztherapie genannt.Das in Zigaretten enthaltene Nicotin kann zu einer körperlichen Abhängigkeit führen.Das Präparat hilft Ihnen, das Rauchen aufzugeben, indem es teilweise das Nicotin ersetzt, das Sie beim Rauchen aufnehmen.Wenn Sie das Arzneimittel anwenden, setzt es langsam das Nicotin im Körper frei.Das Nicotin lindert einige unangenehme Beschwerden, die Raucher dann haben können, wenn sie einen Entwöhnungsversuch beginnen. Zu diesen Beschwerden zählen Krankheitsgefühl oder Gereiztheit.Das Nicotin kann außerdem Ihr Verlangen nach einer Zigarette vermindern und Ihnen dabei helfen, dem Drang zu Rauchen zu widerstehen.Das Präparat schadet Ihrer Gesundheit nicht so wie Tabak, denn es enthält weder Teer, noch Kohlenmonoxid oder andere Giftstoffe, die Bestandteile des Zigarettenrauchs sind. Manche Menschen befürchten, dass sie nach der Raucherentwöhnung möglicherweise von den Nicotinpflastern abhängig werden könnten. Das passiert sehr selten, und wenn dieser Fall eintritt, dann ist das weniger schädlich, als weiterhin zu rauchen. Außerdem ist es einfacher, diese Gewohnheit aufzugeben.Ihre Chancen, mit dem Rauchen aufzuhören erhöhen Sie durch die Teilnahme an einem unterstützenden Programm. Diese ?Nichtraucherprogramme" sind als verhaltensorientierte Unterstützung bekannt. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie mehr Informationen zu Nichtraucherprogrammen erhalten möchten.Das Rauchen hat keinerlei gesundheitlichen Nutzen. Es ist immer besser, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine Nicotinersatztherapie mit dem Präparat kann dabei helfen. Im Allgemeinen sind alle möglichen Nebenwirkungen, die im Zuge einer Nicotinersatztherapie auftreten können, bedeutend geringer als die bekannten Gefahren, die durch das Fortsetzen des Rauchens entstehen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten78 mg NicotinDrucktinte weiss 0009460 Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly (ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Hilfstoff (+)Polyester, Silicon beschichtet Hilfstoff (+)Polyethylen Hilfstoff (+)Polyisobuten 1200000 Hilfstoff (+)Polyisobuten 35000 Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden,wenn Sie eine allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie Nichtraucher, Gelegenheitsraucher oder unter 12 Jahre alt sind.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben, bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Nachdem sich Ihr Körper an das Nichtrauchen gewöhnt hat, können Sie die Stärke der verwendeten Pflaster solange reduzieren, bis Sie diese nicht mehr benötigen. Dieses Stufenprogramm ermöglicht Ihnen, das körperliche Verlangen nach Nicotin Stufe für Stufe zu überwinden.Erwachsene (18 Jahre und älter)Das Pflaster sollte nur einmal verwendet und für maximal 24 Stunden getragen werden.Wenn Sie 10 oder mehr Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 1: 21 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 2 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Wenn Sie weniger als 10 Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Zur Erhöhung Ihrer Erfolgschancen ist es wichtig, das Stufenprogramm vollständig abzuschließen.Die Pflaster können auch über 10 Wochen hinaus angewendet werden, wenn es dazu dient, dass Sie rauchfrei bleiben. Wenn Sie das Produkt allerdings nach 9 Monaten immer noch anwenden, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Anwendung bei Kindern und JugendlichenJugendliche (12 bis einschließlich 17 Jahre)Jugendliche sollten die oben beschriebenen Anweisungen befolgen, aber Sie dürfen die Pflaster insgesamt nur für 12 Wochen anwenden. Fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie das Bedürfnis haben, das Arzneimittel länger als 12 Wochen zu verwenden.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Kinder unter 12 JahrenKinder unter 12 Jahren dürfen das Präparat nicht verwenden.Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sieversucht sind oder befürchten wieder mit dem Rauchen anzufangen,Schwierigkeiten haben, mit der Anwendung der Pflaster komplett aufzuhören.Sofern Sie wieder mit dem Rauchen beginnen, können diese Sie beraten, wie Sie die besten Ergebnisse bei einer weiteren Nicotinersatztherapie erzielen. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenWenn Sie zu viele Pflaster auf einmal anwenden, können Sie sich krank, schwindlig und unwohl fühlen. Entfernen Sie alle Pflaster, waschen Sie die Haut nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Suchen Sie unverzüglich Rat bei Ihrem Arzt oder im Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage.Die Pflaster sind für Kinder unter 12 Jahren und für Nichtraucher ungeeignet. Wenn Kinder oder Nichtraucher die Pflaster anwenden, könnten sie Anzeichen einer Nicotin-Überdosierung aufweisen. Diese umfassen Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall. Wenn ein Kind ein Pflaster aufgeklebt oder verschluckt hat, entfernen Sie jegliche Pflaster von der Haut, spülen Sie diese nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenn Sie vergessen haben, das Pflaster zur gewohnten Zeit zu wechseln, dann tauschen Sie es, sobald es Ihnen auffällt, gegen ein neues aus und setzen die Anwendung wie gewohnt fort. Wenn Sie die Anwendung abbrechenWenn Sie die Anwendung dieses Arzneimittels vorzeitig abbrechen, könnten Sie den Drang zu Rauchen wieder verspüren. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeEs ist wichtig, eine saubere, trockene und unbehaarte Hautstelle für das Aufbringen des Pflasters zu wählen, damit dieses gut klebt. Vermeiden Sie faltige Hautstellen (wie z. B. über Gelenken) oder Stellen, an denen sich die Haut bei Bewegung faltet. Vermeiden Sie auch gerötete, rissige oder gereizte Hautstellen.Bringen Sie die klebende Seite des Pflasters umgehend auf Ihrer Haut auf. Drücken Sie das Pflaster mit der Handfläche für mindestens 10 Sekunden fest auf Ihre Haut. Vergewissern Sie sich, dass es gut auf der Haut klebt, vor allem an den Rändern.Vermeiden Sie das Berühren von Augen und Nase beim Aufbringen des Pflasters. Waschen Sie Ihre Hände danach immer nur mit reinem Wasser. Verwenden Sie keine Seife, da diese die Aufnahme von Nicotin erhöhen kann.Bei richtiger Anwendung wird das Pflaster nicht durch Wasser beschädigt. Während Sie das Pflaster tragen können Sie für kurze Zeit Baden, Schwimmen oder Duschen.Ein neues Pflaster sollte einmal täglich etwa zur gleichen Tageszeit und vorzugsweise kurz nach dem Aufwachen aufgeklebt und für 24 Stunden an dieser Stelle getragen werden. Zum Anbringen eines neuen Pflasters sollte immer eine neue Hautstelle ausgewählt werden. Jede Hautstelle sollte mindestens sieben Tage lang nicht wieder verwendet werden.Weitere Informationen siehe Gebrauchsinformation.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.Wenn Sie im Krankenhaus wegen eines Herzanfalls, schweren Herz-Rhythmusproblemen oder eines Schlaganfalls behandelt werden: Sie sollten versuchen, ohne Nicotinersatztherapie-Produkte mit dem Rauchen aufzuhören, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an, diese Produkte zu verwenden. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus können Sie Nicotinersatztherapie-Produkte wie gewöhnlich anwenden.Wenn Sie Diabetiker sind: Sie sollten Ihre Blutzuckerwerte öfter als gewöhnlich kontrollieren, wenn Sie mit der Anwendung beginnen. Ihr Insulin- oder Medikamentenbedarf könnte sich verändern.Wenn Sie allergische Reaktionen hatten: Zu diesen Reaktionen gehören das Anschwellen von Lippen, Gesicht und Hals (Angioödem) oder juckender Hautausschlag (Urtikaria). In manchen Fällen kann die Anwendung von Nicotinersatz-Produkten solche Reaktionen auslösen.Wenn Sie allergische Ekzeme oder Dermatitis haben: Das Pflaster kann zu unerwünschten Reaktionen führen.Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie am Besten ohne eine Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Es ist allerdings besser das Rauchen mit Hilfe des Präparates aufzugeben, als weiterhin zu rauchen.Fragen Sie Ihren Arzt um Rat und Hilfe, wenn Sieschwere Leber- oder Nierenprobleme haben, weil die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen erhöht ist.eine Überfunktion der Schilddrüse oder ein Phäochromozytom (ein Tumor der Nebenniere mit Auswirkungen auf den Blutdruck) haben - darüber wird Sie Ihr Arzt informiert haben - da Nicotin die Beschwerden verschlechtern kann.Kinder (unter 12 Jahren)Die Nicotinmengen einer Nicotinersatztherapie sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Nicotin hat auf Kinder eine stärkere Wirkung als auf Erwachsene. Bei Kindern kann es zu schweren Vergiftungen führen, die tödlich sein können. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen des Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Dennoch sollten Sie bedenken, dass die Raucherentwöhnung Verhaltensänderungen verursachen kann, die sich auf diese Weise auswirken.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftDas Rauchen während der Schwangerschaft birgt Gefahren für das ungeborene Kind. Diese beinhalten langsames Wachstum vor der Geburt, Frühgeburt oder Totgeburt. Mit dem Rauchen aufzuhören ist die beste Maßnahme, um sowohl Ihre Gesundheit als auch die Ihres ungeborenen Kindes zu verbessern. Je früher Sie mit dem Rauchen aufhören, desto besser. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie idealerweise ohne Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie es jedoch erfolglos versucht haben, kann eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung eines Entwöhnungsversuchs durch den Arzt empfohlen werden, da diese für die Entwicklung Ihres ungeborenen Kindes besser ist, als wenn Sie weiterhin rauchen würden. Die Entscheidung für eine Nicotinersatztherapie sollte so früh wie möglich in der Schwangerschaft getroffen werden. Sie sollten die Anwendung nur für 2 - 3 Monate planen. Vergessen Sie nicht: Das Wichtigste ist es, mit dem Rauchen aufzuhören. Produkte wie z.B. Lutschtabletten könnten den Pflastern vorgezogen werden, da durch Lutschtabletten nicht ständig Nicotin zugeführt wird. In Fällen von Übelkeit oder Krankheit könnten jedoch die Pflaster bevorzugt werden.StillzeitWenn Sie stillen, kann Zigarettenrauch zu Atembeschwerden und anderen Problemen bei Säuglingen und Kindern führen. Wenn Sie eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung benötigen, ist die Nicotinmenge, die Ihr Baby dabei erhält, gering. Diese Therapie ist bedeutend weniger schädlich als das Einatmen durch das Passivrauchen. Nicotinersatz-Produkte, die zu bestimmten Tageszeiten anzuwenden sind (wie z. B. Kaugummi oder Lutschtablette) sind den Pflastern vorzuziehen. Außerdem ist es besser, vor der Anwendung des Produktes zu stillen. Das trägt dazu bei, dass Ihr Säugling die geringstmögliche Nicotinmenge erhält.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.NiQuitin Clear 14mg/24 Stunden (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Niquitin Clear 21 mg transdermale Pflaster
19,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Niquitin Clear 21 mg transdermale Pflaster (Packungsgröße: 7 stk)Das Präparat wird angewendet, um Personen bei der Raucherentwöhnung zu unterstützen. Diese Art der Therapie wird Nicotinersatztherapie genannt.Das in Zigaretten enthaltene Nicotin kann zu einer körperlichen Abhängigkeit führen.Das Präparat hilft Ihnen, das Rauchen aufzugeben, indem es teilweise das Nicotin ersetzt, das Sie beim Rauchen aufnehmen.Wenn Sie das Arzneimittel anwenden, setzt es langsam das Nicotin im Körper frei.Das Nicotin lindert einige unangenehme Beschwerden, die Raucher dann haben können, wenn sie einen Entwöhnungsversuch beginnen. Zu diesen Beschwerden zählen Krankheitsgefühl oder Gereiztheit.Das Nicotin kann außerdem Ihr Verlangen nach einer Zigarette vermindern und Ihnen dabei helfen, dem Drang zu Rauchen zu widerstehen.Das Präparat schadet Ihrer Gesundheit nicht so wie Tabak, denn es enthält weder Teer, noch Kohlenmonoxid oder andere Giftstoffe, die Bestandteile des Zigarettenrauchs sind. Manche Menschen befürchten, dass sie nach der Raucherentwöhnung möglicherweise von den Nicotinpflastern abhängig werden könnten. Das passiert sehr selten, und wenn dieser Fall eintritt, dann ist das weniger schädlich, als weiterhin zu rauchen. Außerdem ist es einfacher, diese Gewohnheit aufzugeben.Ihre Chancen, mit dem Rauchen aufzuhören erhöhen Sie durch die Teilnahme an einem unterstützenden Programm. Diese ?Nichtraucherprogramme" sind als verhaltensorientierte Unterstützung bekannt. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie mehr Informationen zu Nichtraucherprogrammen erhalten möchten.Das Rauchen hat keinerlei gesundheitlichen Nutzen. Es ist immer besser, mit dem Rauchen aufzuhören. Eine Nicotinersatztherapie mit dem Präparat kann dabei helfen. Im Allgemeinen sind alle möglichen Nebenwirkungen, die im Zuge einer Nicotinersatztherapie auftreten können, bedeutend geringer als die bekannten Gefahren, die durch das Fortsetzen des Rauchens entstehen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten114 mg NicotinDrucktinte weiss 0009460 Hilfstoff (+)Pegoterat Hilfstoff (+)Poly (ethylen-co-vinylacetat) (x:y) Hilfstoff (+)Polyester, Silicon beschichtet Hilfstoff (+)Polyethylen Hilfstoff (+)Polyisobuten 1200000 Hilfstoff (+)Polyisobuten 35000 Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden,wenn Sie eine allergisch gegen Nicotin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie Nichtraucher, Gelegenheitsraucher oder unter 12 Jahre alt sind.DosierungWenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben, bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Nachdem sich Ihr Körper an das Nichtrauchen gewöhnt hat, können Sie die Stärke der verwendeten Pflaster solange reduzieren, bis Sie diese nicht mehr benötigen. Dieses Stufenprogramm ermöglicht Ihnen, das körperliche Verlangen nach Nicotin Stufe für Stufe zu überwinden.Erwachsene (18 Jahre und älter)Das Pflaster sollte nur einmal verwendet und für maximal 24 Stunden getragen werden.Wenn Sie 10 oder mehr Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 1: 21 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 2 Wochen, danach setzen Sie die Behandlung fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Wenn Sie weniger als 10 Zigaretten pro Tag rauchen, dann beginnen Sie mit:Stufe 2: 14 mg/24 Stunden für 6 Wochen, danach setzen Sie fort mit:Stufe 3: 7 mg/24 Stunden für 2 Wochen.Zur Erhöhung Ihrer Erfolgschancen ist es wichtig, das Stufenprogramm vollständig abzuschließen.Die Pflaster können auch über 10 Wochen hinaus angewendet werden, wenn es dazu dient, dass Sie rauchfrei bleiben. Wenn Sie das Produkt allerdings nach 9 Monaten immer noch anwenden, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Anwendung bei Kindern und JugendlichenJugendliche (12 bis einschließlich 17 Jahre)Jugendliche sollten die oben beschriebenen Anweisungen befolgen, aber Sie dürfen die Pflaster insgesamt nur für 12 Wochen anwenden. Fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie das Bedürfnis haben, das Arzneimittel länger als 12 Wochen zu verwenden.Die angegebene Dosis darf nicht überschritten werden.Kinder unter 12 JahrenKinder unter 12 Jahren dürfen das Präparat nicht verwenden.Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sieversucht sind oder befürchten wieder mit dem Rauchen anzufangen,Schwierigkeiten haben, mit der Anwendung der Pflaster komplett aufzuhören.Sofern Sie wieder mit dem Rauchen beginnen, können diese Sie beraten, wie Sie die besten Ergebnisse bei einer weiteren Nicotinersatztherapie erzielen. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenWenn Sie zu viele Pflaster auf einmal anwenden, können Sie sich krank, schwindlig und unwohl fühlen. Entfernen Sie alle Pflaster, waschen Sie die Haut nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Suchen Sie unverzüglich Rat bei Ihrem Arzt oder im Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage.Die Pflaster sind für Kinder unter 12 Jahren und für Nichtraucher ungeeignet. Wenn Kinder oder Nichtraucher die Pflaster anwenden, könnten sie Anzeichen einer Nicotin-Überdosierung aufweisen. Diese umfassen Kopfschmerzen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall. Wenn ein Kind ein Pflaster aufgeklebt oder verschluckt hat, entfernen Sie jegliche Pflaster von der Haut, spülen Sie diese nur mit Wasser (ohne Seife) und trocknen Sie diese anschließend. Wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder das nächstgelegene Krankenhaus und zeigen Sie dort, wenn möglich, die Verpackung oder die Packungsbeilage. Wenn Sie die Anwendung vergessen habenWenn Sie vergessen haben, das Pflaster zur gewohnten Zeit zu wechseln, dann tauschen Sie es, sobald es Ihnen auffällt, gegen ein neues aus und setzen die Anwendung wie gewohnt fort. Wenn Sie die Anwendung abbrechenWenn Sie die Anwendung dieses Arzneimittels vorzeitig abbrechen, könnten Sie den Drang zu Rauchen wieder verspüren. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeEs ist wichtig, eine saubere, trockene und unbehaarte Hautstelle für das Aufbringen des Pflasters zu wählen, damit dieses gut klebt. Vermeiden Sie faltige Hautstellen (wie z. B. über Gelenken) oder Stellen, an denen sich die Haut bei Bewegung faltet. Vermeiden Sie auch gerötete, rissige oder gereizte Hautstellen.Bringen Sie die klebende Seite des Pflasters umgehend auf Ihrer Haut auf. Drücken Sie das Pflaster mit der Handfläche für mindestens 10 Sekunden fest auf Ihre Haut. Vergewissern Sie sich, dass es gut auf der Haut klebt, vor allem an den Rändern.Vermeiden Sie das Berühren von Augen und Nase beim Aufbringen des Pflasters. Waschen Sie Ihre Hände danach immer nur mit reinem Wasser. Verwenden Sie keine Seife, da diese die Aufnahme von Nicotin erhöhen kann.Bei richtiger Anwendung wird das Pflaster nicht durch Wasser beschädigt. Während Sie das Pflaster tragen können Sie für kurze Zeit Baden, Schwimmen oder Duschen.Ein neues Pflaster sollte einmal täglich etwa zur gleichen Tageszeit und vorzugsweise kurz nach dem Aufwachen aufgeklebt und für 24 Stunden an dieser Stelle getragen werden. Zum Anbringen eines neuen Pflasters sollte immer eine neue Hautstelle ausgewählt werden. Jede Hautstelle sollte mindestens sieben Tage lang nicht wieder verwendet werden.Weitere Informationen siehe Gebrauchsinformation.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.Wenn Sie im Krankenhaus wegen eines Herzanfalls, schweren Herz-Rhythmusproblemen oder eines Schlaganfalls behandelt werden: Sie sollten versuchen, ohne Nicotinersatztherapie-Produkte mit dem Rauchen aufzuhören, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an, diese Produkte zu verwenden. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus können Sie Nicotinersatztherapie-Produkte wie gewöhnlich anwenden.Wenn Sie Diabetiker sind: Sie sollten Ihre Blutzuckerwerte öfter als gewöhnlich kontrollieren, wenn Sie mit der Anwendung beginnen. Ihr Insulin- oder Medikamentenbedarf könnte sich verändern.Wenn Sie allergische Reaktionen hatten: Zu diesen Reaktionen gehören das Anschwellen von Lippen, Gesicht und Hals (Angioödem) oder juckender Hautausschlag (Urtikaria). In manchen Fällen kann die Anwendung von Nicotinersatz-Produkten solche Reaktionen auslösen.Wenn Sie allergische Ekzeme oder Dermatitis haben: Das Pflaster kann zu unerwünschten Reaktionen führen.Wenn Sie schwanger sind oder stillen sollten Sie am Besten ohne eine Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Es ist allerdings besser das Rauchen mit Hilfe des Präparates aufzugeben, als weiterhin zu rauchen.Fragen Sie Ihren Arzt um Rat und Hilfe, wenn Sieschwere Leber- oder Nierenprobleme haben, weil die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen erhöht ist.eine Überfunktion der Schilddrüse oder ein Phäochromozytom (ein Tumor der Nebenniere mit Auswirkungen auf den Blutdruck) haben - darüber wird Sie Ihr Arzt informiert haben - da Nicotin die Beschwerden verschlechtern kann.Kinder (unter 12 Jahren)Die Nicotinmengen einer Nicotinersatztherapie sind für Kinder unter 12 Jahren nicht geeignet. Nicotin hat auf Kinder eine stärkere Wirkung als auf Erwachsene. Bei Kindern kann es zu schweren Vergiftungen führen, die tödlich sein können. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von MaschinenAuswirkungen des Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Dennoch sollten Sie bedenken, dass die Raucherentwöhnung Verhaltensänderungen verursachen kann, die sich auf diese Weise auswirken.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftDas Rauchen während der Schwangerschaft birgt Gefahren für das ungeborene Kind. Diese beinhalten langsames Wachstum vor der Geburt, Frühgeburt oder Totgeburt. Mit dem Rauchen aufzuhören ist die beste Maßnahme, um sowohl Ihre Gesundheit als auch die Ihres ungeborenen Kindes zu verbessern. Je früher Sie mit dem Rauchen aufhören, desto besser. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie idealerweise ohne Nicotinersatztherapie mit dem Rauchen aufhören. Wenn Sie es jedoch erfolglos versucht haben, kann eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung eines Entwöhnungsversuchs durch den Arzt empfohlen werden, da diese für die Entwicklung Ihres ungeborenen Kindes besser ist, als wenn Sie weiterhin rauchen würden. Die Entscheidung für eine Nicotinersatztherapie sollte so früh wie möglich in der Schwangerschaft getroffen werden. Sie sollten die Anwendung nur für 2 - 3 Monate planen. Vergessen Sie nicht: Das Wichtigste ist es, mit dem Rauchen aufzuhören. Produkte wie z.B. Lutschtabletten könnten den Pflastern vorgezogen werden, da durch Lutschtabletten nicht ständig Nicotin zugeführt wird. In Fällen von Übelkeit oder Krankheit könnten jedoch die Pflaster bevorzugt werden.StillzeitWenn Sie stillen, kann Zigarettenrauch zu Atembeschwerden und anderen Problemen bei Säuglingen und Kindern führen. Wenn Sie eine Nicotinersatztherapie zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung benötigen, ist die Nicotinmenge, die Ihr Baby dabei erhält, gering. Diese Therapie ist bedeutend weniger schädlich als das Einatmen durch das Passivrauchen. Nicotinersatz-Produkte, die zu bestimmten Tageszeiten anzuwenden sind (wie z. B. Kaugummi oder Lutschtablette) sind den Pflastern vorzuziehen. Außerdem ist es besser, vor der Anwendung des Produktes zu stillen. Das trägt dazu bei, dass Ihr Säugling die geringstmögliche Nicotinmenge erhält.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Niquitin Clear 21 mg transdermale Pflaster (Packungsgröße: 7 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Mein schlimmster schönster Sommer
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Erst wenn man alles loslässt, kann das Leben neu beginnen Als Isabel aus dem Krankenhaus entlassen wird, weiss sie, dass nichts mehr ist, wie es war. Zum ersten Mal ist sie spontan: Sie kauft einen VW-Bus und fährt einfach los. Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt alles anders. Eine Reise beginnt, bei der sie Menschen trifft, denen sie sonst nie begegnet wäre, bei der sie ihr altes Leben loslässt und ein neues anfängt – und vor allem eines findet: die Liebe. „Stefanie Gregg zeigt uns, wo die Hoffnung liegt: Immer direkt vor uns. Aberwitzig und bittersüss.“ Nicole Neubauer Isabel kommt aus dem Krankenhaus zurück: die Diagnose ist niederschmetternd. Ein Tumor. Männerfaustgross. Mitten in ihrem Körper. Wie es weitergeht, wird sie erst in zwei Wochen erfahren. Aber wie wartet man auf sein Todesurteil oder seine Lebenschance? Die sonst so rationale Isabel macht etwas, was sie noch nicht getan hat: spontan sein. Auf dem Rückweg vom Krankenhaus kauft sie kurzentschlossen einen alten VW-Bus und bricht auf. Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt es anders. Es ist eine Reise, bei der sie Abschied vom Leben nimmt und ein ganz neues beginnt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot